Theodore von La Hache
Theodore Felix von La Hache portret Theodore Felix von La Hache
Dienstag 22 August 2017              Besucher: 114
Zurück

Von La Hache in aller Kürze geschrieben

Von La Hache in Dresden

Von La Hache in New Orleans

die Musik von Von La Hache abhören

Quellenangabe

Theodore von la Hache


Auf einen Blick

1822
Theodore von La Hache erblickte wahrscheinlich am 22. März des Jahres 1822 in Dresden das Licht der Welt. Bis heute ist das genaue Geburtsdatum unbekannt, und deswegen haben Mitarbeiter des Dresdener Stadtarchivs eine neue Untersuchung durchgeführt.
Über seine Herkunft und seine Jugend lässt sich kaum etwas aussagen. Es wird aber erwähnt, dass er in Dresden nach der Tradition der „Deutschen Schule“ auf wissenschaftlichem Niveau musikalisch ausgebildet worden sei.

1842
Im Jahre 1842 wandert er nach den Vereinigten Staaten aus, lässt sich als Musiklehrer in New Orleans nieder und komponiert in den nächsten Jahren Klaviermusik, Walzer, Lieder, und Kirchenmusik.

1846
Im Jahre 1846 heiratet er in der Sankt-Patricks-Kathedrale die Maria Emalia Johnston.

1850
Von La Hache wird zum ersten Organisten der Sankt-Theresien-Kirche ernannt.

1851
Er komponiert die “Grand Jubileemesse”.

1852
Er gründet den Musikverein “The New Orleans Philharmonic Society” und komponiert die „Messe für Doppelchor“.

1853 bis 1869
Er veranstaltet zahllose Konzerte und tritt in Wohltätigkeitskonzerten auf.

1853
Tausende von Menschen sterben durch das in New Orleans grassierende Gelbfieber.
Von La Hache publiziert „Chorstudien“.

1855
Publizierung der “Petrusmesse”, bzw. “Theresienmesse”, und „Antoniusmesse“.

1856
Publizierung der “Corpus Christimesse”, bzw. „Messe in G“, „Messe in F“, „Sankt-Louis-Messe“, „Sakramentsmesse“, und der „Heiligen-Kreuz-Messe“.

1858
Publizierung der “Unionsmesse“ und der “Grande Etude de Salon pour piano“.

1859
Publizierung der “Festival Kantaten”.

1861
Nach Ablauf des langjährigen Bürgerkrieges publiziert Von La Hache die “Missa Pro Pace”, Opus 644, (die höchste Opusnummer).

1866
Von La Hache gründet den Musikverein “Harmonic Association of New Orleans”.
Im Februar desselben Jahres trägt er eine Bleivergiftung davon, durch die die Hände allmählich völlig gelähmt werden. Er eröffnet zusammen mit G. Doll einen Musikladen und verkauft Klaviere.

1867
Außer dem Handel mit Klavieren, verkauft er auch Partituren. Sein Geschäftspartner, G. Doll, zieht sich zurück. Sein Sohn wird ihm künftig im Geschäft assistieren.

1868
Er dirigiert noch einmal während einer großen Aufführung die „Zwölfte Messe“ von W.A. Mozart.

1869
Aus Mitleid und Respekt organisiert man am 7. Mai 1869 für den sterbenskranken und verarmten Von La Hache ein Benefizkonzert.

Am 21. November 1869 stirbt Theodore Felix von La Hache in großer Armut und nach einem langwierigen Krankenbett im Alter von nur 47 Jahren.



zurück   

 
Powered by www.websitetotaal.nl                  Hosted by www.loopID.nl